NEWS
WAS UNS BEWEGT: Die Veröffentlichungspolitik der deutschen 3D-Blu-ray von „Kong: Skull Island“
Warner macht es 3D-Fans (und ja, davon gibt es nach wie vor mehr als man denken mag!) auch beim Release von „Kong: Skull Island“ mal wieder nicht leicht und verfolgt hier, zumindest in Deutschland, eine Veröffentlichungspolitik, die schwer nachzuvollziehen ist. Will man hierzulande den Film auf Blu-ray in der stereoskopischen Fassung zuhause sehen, wird man gleich auf vielfältige Weise vom Anbieter bestraft: Extras? Klar, auf allen Editionen, nur nicht bei der 3D-Version (außer man ergattert noch eines der mittlerweile schon wieder raren und überteuerten Amazon-exklusiven Steelbooks mit der 3D-Fassung des Films). Dolby Atmos-Sound? Klar – bei der 2D-Version. Käufer der 3D-Variante sollen sich mit DTS HD Master Audio begnügen. Zusätzlich die 2D-Fassung? Nicht bei Warner Deutschland. Wer die hochpreisige 3D-Disc kauft, bekommt die 2D-Version nicht dazu.

Wie sieht es in anderen Ländern, wie etwa den USA oder England, aus? Da bietet Warner jeweils die 3D-Fassung von „Skull Island“ immerhin zusammen mit der 2D-Version an – inklusive aller Extras. Also auf Exportware ausweichen? Auch wieder nicht ganz so einfach: Die US-Discs enthält auch die deutsche Sprachfassung, ist aber wegen der Region-A-Codierung nicht auf europäischen Blu-ray-Playern abspielbar. Bleibt also nur noch die englische Variante? Denn die ist ja für Region-B-Player ausgelegt und kann daher auch hierzulande auf jedem üblichen Blu-ray-Player wiedergegeben werden. Leider aber enthält die englische Disc wiederum keine deutsche Sprachfassung.

Man kann es also drehen und wenden wie man will: Wer die jüngste Wiederbelebung des Riesenaffen in Deutschland zuhause in 3D erleben will, erhält einfach kein vernünftiges Produkt und muss an der einen oder anderen Stelle Abstriche machen. Und das ist einfach nur ärgerlich.